Informationen zur Mehrwertsteueranpassung

Stand: 26.6.2020

Sehr geehrte Kunden,

wir möchten Ihnen die aktuellsten (25.06.2020) von Sage bekanntgegebenen Empfehlungen und Vorgehensweisen zur Mehrwertsteuerveränderung mitteilen.
Nach intensiver Prüfung und interner Abstimmung mit unseren Bereichsexperten, kann man sagen, dass die MwSt.-Anpassungen vom Anwender selbst vorgenommen werden können.
Wir haben verschiedene Lösungskonzepte erarbeitet, die wir Ihnen hier gerne vorstellen möchten.
________________________________________
Lösungsweg 1:
Der Anwender kann und möchte die Umstellung selbst durchführen.
Sage bietet allen Kunden mit gültigen Wartungs- und Subskriptionsverträgen einen Leitfaden mit Beschreibung der benötigten Einstellungen zur Mwst.-Senkung an.
Nach erfolgter Anmeldung (Registrierung) zu finden unter über Support -> Kundenportal / Servicewelt. Dieser Leitfaden kann über die Sage Servicewelt unter der Dokumentennummer 205763 hier heruntergeladen werden.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Buchung eines Sage Webinar, welches die Umsetzung unterstützt. Der Link führt zum Sage Schulungsportal. Auch hier ist eine Anmeldung (Registrierung) erforderlich.
________________________________________
Lösungsweg 2:
Der Anwender möchte entsprechende Begleitung bzw. eine Umsetzung durch die Kinzel AG.
Kommen Sie in diesem Fall einfach auf uns zu. Einige der Kunden haben uns bereits kontaktiert und die Umsetzungsbegleitung in Anspruch genommen bzw. Termine reserviert.

Bitte beachten Sie, dass im Vorfeld einige Punkte durch Sie, dem Steuerberater und innerhalb Ihres Unternehmens abzustimmen sind!
Wichtig ist, dass manche nachgelagerte Systeme wie z.B. DATEV zeitabhängige Sachkonten verwenden (Gesteuert nach Belegdatum). Somit wird von diesen Herstellern empfohlen, dieselben Sachkonten sowohl für z.B. 16% als auch für 19% zu verwenden.
Die Empfehlung kann somit z.B. lauten, dass Sachkonto Erlöse 8400 einfach weiter zu verwenden. Dies gilt so jedoch nicht für ihre Sage Software!
Hier müssen neue Sachkonten (Erlöse, Wareneingang, Skonto, etc. ) getrennt nach den neuen Steuersätzen angelegt werden. Bitte stimmen Sie diese Sachkonten im Vorfeld ggf. mit dem Steuerberater ab, um eine zügige Abwicklung der Phase 2 zu gewährleisten. Bereiten Sie somit eine Liste der benötigten Sachkonten zeitnah vor.
________________________________________
Die Umstellungen wird in folgenden Schritten durchgeführt:

Phase 1 – Umstellung Warenwirtschaft, sodass die Belege ab dem 01.07. erfasst werden können.

Phase 2 – Umstellung Finanzbuchhaltung kann erst begonnen werden, wenn die finalen Beschlüsse des Gesetzgebers vorliegen.
Es ist wichtig, dass Sie die Software auf dem aktuellen Live-Update Stand halten, damit die von Sage geplante Komfortfunktion für die Wiederherstellung der alten Steuersätze ohne komplizierte Konfigurationsarbeiten durchgeführt werden kann.
________________________________________
Wir hoffen, dass wir Sie mit unseren Maßnahmen gut durch die Mehrwertsteueranpassung begleiten können – bitte beachten Sie unsere zukünftigen Informationen per Newsletter und auf der Homepage.

Alle Informationen sind vorläufig und ohne Gewähr!