Digital Jetzt

In der heutigen Arbeits- und Wirtschaftswelt entscheidet oft der technologische Stand sowie die Digitalkompetenz der Mitarbeiter über die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Damit Sie die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen können, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“. Über finanzielle Zuschüsse sollen Firmen dazu angeregt werden, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren.

Welche Investition wird gefördert?

Investitionen in Hardware und Software für eine bessere Vernetzung In- und Extern

  • KI / Künstliche Intelligenz

  • ERP Software

  • Datensicherheit / IT-Sicherheit

  • 3D Druck

  • Cloud Anwendungen

Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen

  • Basiskompetenz Digitalthemen

  • Erarbeitung einer digitalen Strategie

  • Umsetzen einer digitalen Strategie

  • IT-Sicherheit im Unternehmen

  • Digitales Arbeiten allgemein

Wie hoch ist die Förderung?

Pro Unternehmen beträgt die maximale Fördersumme beträgt 50.000 Euro, bei Investitionen von Wertschöpfungsketten und/oder -netzwerken kann sie bis zu 100.000 Euro pro Unternehmen betragen. Die minimale Fördersumme beträgt 17.000 Euro in Modul 1 und 3.000 Euro in Modul 2.

Der Förderzuschuss bemisst sich anteilig an den Investitionskosten des Unternehmens. Die Förderquote (in % der Investitionskosten) ist nach Unternehmensgröße gestaffelt. Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu begrenzen, gelten für alle bis zum 30.06.2021 eingehenden Anträge höhere Förderquoten. Danach, ab dem 01.07.2021, gelten die ursprünglich vorgesehenen Förderquoten (Werte in Klammern).

Bis 50 Beschäftigte: bis zu 50 (40) %

Bis 250 Beschäftigte: bis zu 45 (35) %

Bis 499 Beschäftigte: bis zu 40 (30) %.

Somit erhalten kleinere Unternehmen einen etwas höheren prozentualen Zuschuss. Folgende Unternehmen können zusätzlich von einer erhöhten Förderquote profitieren und Bonusprozentpunkte erhalten:

KMU aus strukturschwachen Regionen (+10 Prozentpunkte) (Klicken Sie bitte hier für eine Übersichtskarte)

Investitionsvorhaben in die eigene IT-Sicherheit /Datenschutz (+5 Prozentpunkte)

Unternehmen, die innerhalb bestehender Wertschöpfungsnetzwerke neue Geschäftsmodelle (+5 Prozentpunkte) erschließen.

Die Förderquote steigt um insgesamt 20% bei allen drei erfüllten Kriterien und das Unternehmen kann so bis zu 70% Förderung erhalten.

Die Förderung wird als Zuschuss gewährt, der nicht zurückgezahlt werden muss. Die Unternehmen haben in der Regel 12 Monate Zeit, ihr gefördertes Digitalisierungsprojekt umzusetzen. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach erfolgreicher Verwendungsnachweisprüfung.

Welche Vorraussetzungen bestehen für eine Förderung?

  • Das Unternehmen (aus allen Branchen inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe) befindet sich in Deutschland und hat 3–499 Mitarbeiter

  • Ein Digitalisierungsplan wurde erarbeitet, inklusive einer Beschreibung der geplanten Investitionen sowie die Darstellung der voraussichtlichen Wirkungen der Investitionen auf die Unternehmensentwicklung

  • Zum Zeitpunkt der Antragstellung/Bewilligung wurde noch nicht mit dem Digitalisierungsvorhaben im Unternehmen begonnen

  • Der Gesamtbetrag der einem Unternehmen von einem Mitgliedstaat der EU gewährten De-minimis-Beihilfen darf innerhalb eines fließenden Zeitraums von drei Steuerjahren den Betrag von 200.000 Euro nicht überschreiten (bei Unternehmen des gewerblichen Güterverkehrs 100.000 €)

Wie kann diese Förderung beantragt werden?

Seit dem 7. September 2020 gibt es auf der Webseite des BMWi ein elektronisches Antragsformular (Klicken Sie hier um das Formular aufzurufen).

Die Förderung muss jedes Unternehmen selbst beantragen, jedoch unterstützen wir Sie gerne bei der Erstellung des Antrags sowie des dazugehörigen Digitalisierungsplans. Hierzu schreiben Sie uns einfach über das Kontaktformular unten eine Nachricht. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Weitere Informationen gibt es auch unter: https://www.digitaljetzt-portal.de/

14.01.2021: Sehr geehrte Antragstellerinnen und Antragsteller,

das Förderportal für Digital Jetzt ist für neue Registrierungen dauerhaft geöffnet. Bereits bestehende Registrierungen behalten ihre Gültigkeit. Die Registrierung erfolgt über den Button „Registrieren“ oben rechts.

Die verfügbaren Kontingente für die Antragstellung werden ab Januar 2021 in monatlich durchgeführten, softwaregestützten Losverfahren vergeben.

Zur Teilnahme an der monatlichen Ziehung melden Sie sich als registrierte Antragstellerinnen und Antragsteller im Förderportal für Digital Jetzt an und füllen das Formular unter „Losverfahren“ aus.

Die Ziehung erfolgt jeweils am 15. eines Monats. Die aktive Bestätigung, dass Sie am Losverfahren für das nächste monatliche Kontingent teilnehmen möchten, ist für jeden Ziehungszeitpunkt erneut notwendig.

Ausgewählte Nutzer werden automatisch benachrichtigt und können anschließend einen Antrag vorbereiten und einreichen. Zur Antragstellung melden Sie sich als ausgeloste Antragstellerinnen und Antragsteller im Förderportal für Digital Jetzt an und gehen auf Antragsübersicht.

Die Antragstellung im Rahmen von „Digital Jetzt“ erfolgt ausschließlich über dieses Förderportal. Alle notwendigen Informationen und Unterlagen werden hier eingegeben bzw. digital hochgeladen.

Investieren Sie jetzt in die Zukunft mit bis zu 70% Zuschuss!

    Bitte geben Sie folgende Zeichenfolge ein: captcha